Datenschutzerklärung

Einfache Datenschutzerklärung

Mit dieser einfachen Datenschutzerklärung möchten wir Ihnen einen Überblick über die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Daten im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften verschaffen. Die vollständigen und ausführlichen Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung weiter unten auf dieser Seite.

1. Welche Daten erfassen wir von Ihnen für welchen Zweck?

1.1. Technische Informationen

Wir erfassen bei jedem Zugriff auf unsere Systeme die IP-Adresse Ihres Computers, die Anfrage des Clients (Browser) an unseren Webserver sowie dessen Antwort und die Webseite, von der aus Sie uns besuchen. Außerdem speichern wir Datum und Uhrzeit der Anfrage, Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version Ihres Betriebssystems sowie den von Ihnen genutzten Internet-Service-Provider. Diese Daten benötigen wir ausschließlich zum Betrieb und zur Administration der Plattform, zur Missbrauchserkennung und Beseitigung von Störungen. Sie werden in der Regel nach spätestens sieben Tagen gelöscht. Diese Daten werden – auch nicht in anonymisierter oder pseudonymisierter Form – ausgewertet oder weitergegeben.

1.2. Cookies

Wir verwenden Session-Cookies; das sind kleine Textdateien, die für die Anmeldung bei den Diensten von bid.schule auf Ihrem Rechner vorübergehend abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie sind technisch notwendig, um bei den Diensten angemeldet zu  bleiben. Nach der Abmeldung oder spätestens beim Schließen des Browsers werden diese Cookies wieder gelöscht.

1.3. Nutzerstammdaten

Die meisten Systeme von bid.schule sind geschlossene Systeme, d. h. für die Nutzung ist eine Authentifizierung erforderlich. Einen Zugang zu den Systemen erhalten Sie über einen der Schuladministratoren bzw. eine der Schuladministratorinnen Ihrer Schule. Für den Zugang erhalten Sie eine automatisch generierte Zugangskennung sowie ein Passwort, das Sie bei der ersten Anmeldung ändern müssen. Die Authentifizierung findet dann mit Ihrer  Zugangskennung und Ihrem Passwort statt. Darüber hinaus speichern wir Ihre Schulzugehörigkeit, Gruppenzugehörigkeiten, Ihre Rolle an der Schule (z. B. Lehrer oder Schüler), Ihren Vor- und Nachnamen sowie – falls gewünscht – Ihre E-Mail-Adresse. In den einzelnen Diensten können Sie mitunter selber weitere Angaben über sich machen, die wir dann ebenfalls – nur für den jeweiligen Dienst zugänglich – speichern. 

Wenn Sie die Dienste nicht mehr nutzen möchten, können Ihre Schuladministratoren bzw. Schuladministratorinnen Ihre Nutzerkennung und damit Ihre Nutzerstammdaten auch wieder löschen. Sie werden dann noch für maximal vier Wochen in unserem System gespeichert, um bei einer irrtümlichen Löschung die Nutzerkennung zu reaktivieren.

1.4. Eigene Dokumente und Aktivitäten

Die Dienste von bid.schule bieten jedem Nutzer und jeder Nutzerin die Möglichkeit, schulische Dokumente und andere Objekte zu erstellen, abzulegen und zu verwalten. Dies kann zum einen in einem persönlichen Bereich geschehen, zu dem der Nutzer bzw. die Nutzerin selber die Zugangsrechte verwaltet. Zum anderen kann dies – entsprechende Zugriffsrechte vorausgesetzt – in schulischen Bereichen geschehen (beispielsweise einem Lehrerzimmer oder Klassenraum). Für Dokumente bzw. Versionen von Dokumenten und anderen Objekten werden folgende Daten erfasst: Nutzerkennung des bzw. der Erstellenden, Zeitstempel der letzten Änderung, Kennungen von Gruppen und Nutzern bzw. Nutzerinnen, die Zugriffsrechte auf diese Objekte besitzen.

Wenn Ihr Zugang zu den Diensten von bid.schule gelöscht wird, werden alle Daten in Ihrem persönlichen Bereich gelöscht. Bei allen Daten in schulischen Bereichen wird Ihre Nutzerkennung als Ersteller oder Rechteinhaber bzw. Erstellerin oder Rechteinhaberin gelöscht. Eventuell von Ihnen oder anderen Nutzerinnen und Nutzern erstellte Dokumente, in deren Inhalt oder Metadaten personenbezogene Daten von Ihnen enthalten sind (z. B. Fotos von einer Schulfeier) bleiben erhalten und können nur von den Erstellern bzw. Erstellerinnen dieser Dokumente oder Ihren Schuladministratoren bzw. Schuladministratorinnen gelöscht werden.

2. Welche Daten werden weitergegeben?

Wir nutzen im gesetzlich zulässigen Rahmen andere Dienstleister, welche uns als Auftragsverarbeiter unterstützen. Darüber hinaus findet keine Weitergabe von Daten an andere Stellen statt. Diese Dienstleister sind im separaten Dokument „Unterauftragsverhältnisse gemäß §28 DSGVO“ dokumentiert.

Die von uns angebotenen Dienste binden punktuell Inhalte Dritter ein – wie beispielsweise Videos von YouTube. Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte Ihre IP-Adresse wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an Ihren Browser senden könnten. Drittanbieter können ferner so genannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als „Web Beacons“ bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die Pixel-Tags können Informationen wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden. Bitte entnehmen Sie Einzelheiten dazu der ausführlichen Datenschutzerklärung.

3. Welche Rechte zum Datenschutz haben Sie?

Sie haben ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit sowie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Dazu können Sie sich an Ihre Schuladministratoren bzw. Schuladministratorinnen oder direkt an uns wenden:
coactum GmbH, Neuhäuser Straße 74, 33102 Paderborn, E-Mail: datenschutz@bid.schule

Ausführliche Datenschutzerklärung

1. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Gesetze (im Weiteren „Betreiber“ genannt) ist die:

coactum GmbH
Neuhäuser Straße 74
33102 Paderborn
Deutschland

1.1. Kontaktdaten für Datenschutzaspekte

Für alle Anfragen bezüglich des Datenschutzes sind wir zu erreichen unter:

coactum GmbH
Neuhäuser Straße 74
33102 Paderborn
Deutschland
E-Mail: datenschutz@bid.schule

2. Allgemeines zur Datenverarbeitung

2.1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben und verwenden bei der Nutzung unserer Dienste zunächst nur die in Abschnitt 3 genannten Daten. Darüber hinaus verarbeiten wir personenbezogene Daten unserer Nutzerinnen und Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten unserer Nutzerinnen und Nutzer erfolgt regelmäßig nur im Rahmen der von der Schule gewünschten schulischen Nutzung. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2.2 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unsererseits oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

2.3. Dauer der Speicherung und Löschung der Daten

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

3. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

3.1. Beschreibung, Zweck und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Dienste erfassen unsere Systeme automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • das Betriebssystem des Nutzers bzw. der Nutzerin
  • der Internet-Service-Provider des Nutzers bzw. der Nutzerin
  • die IP-Adresse des Nutzers bzw. der Nutzerin
  • das Datum und die Uhrzeit des Zugriffs
  • die Website, von der das System des Nutzers bzw. der Nutzerin auf unsere Dienste zugreift
  • die Websites, die vom System des Nutzers bzw. der Nutzerin über unsere Website aufgerufen werden

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Dienste an den Rechner des Nutzers bzw. der Nutzerin zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Logfiles enthalten IP-Adressen oder sonstige Daten, die eine Zuordnung zu einem Nutzer bzw. einer Nutzerin ermöglichen. Dies könnte beispielsweise der Fall sein, wenn der Link zur Website, von der der Nutzer bzw. die Nutzerin auf unsere Dienste zugreift, oder der Link zur Website, zu der der Nutzer bzw. die Nutzerin wechselt, personenbezogene Daten enthält.

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers bzw. der Nutzerin findet nicht statt.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Dienste sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

3.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3.3. Dauer der Speicherung und Löschung der Daten

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Fall der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Dienste ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Fall der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüber hinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer bzw. Nutzerinnen gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

3.4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Dienste und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Dienste zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers bzw. der Nutzerin keine Widerspruchsmöglichkeit.

4. Verwendung von Cookies

4.1. Beschreibung, Zweck und Umfang der Datenverarbeitung

Unsere Dienste verwenden Cookies, um Session-Ids zu speichern, eine eindeutige Kennung, die aus einer Zeichenfolge besteht, durch die unsere Dienste den konkreten Internetbrowser identifizieren können, in dem der Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Webseiten und genutzten Diensten, den individuellen Browser der zugreifenden Person von anderen Internetbrowsern zu unterscheiden, die andere Session-Ids erhalten. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Session-Id wiedererkannt werden.

Darüber hinaus verwenden folgende Dienste weitere Cookies:

learn.bid.schule, web.bid.schule: In einem zusätzlichen Cookie wird gespeichert, ob der Bearbeitungsmodus aktiviert ist.

Der Einsatz von Cookies ist erforderlich, damit sich Nutzerinnen und Nutzer gegenüber den Diensten von bid.schule authentifizieren können.

Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet.

4.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4.3. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers bzw. der Nutzerin gespeichert und von diesem an unsere Dienste übermittelt. Daher haben die Nutzerinnen und Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in ihrem Internetbrowser können sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Plattform deaktiviert, können sie sich nicht anmelden.

5. Nutzerstammdaten

5.1. Beschreibung, Zweck und Umfang der Datenverarbeitung

Für die Nutzung unserer Dienste ist in der Regel eine Authentifizierung erforderlich. Die erhobenen Daten sind erforderlich, um eine ordnungsgemäße Nutzung der Plattform sicherzustellen und den Nutzerinnen und Nutzern die für ihre Aufgaben erforderlichen und angemessenen Zugriffsrechte zu gewähren.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Schulzugehörigkeit
  • Vor- und Nachname
  • ggf. E-Mail-Adresse
  • Rolle an der Schule (z. B. Lehrer oder Schüler)
  • Gruppenzugehörigkeit

Die Nutzerstammdaten können von den Lehrern, Schul- und Gruppenadministratorinnen und -administratoren der jeweiligen Schule eingesehen werden. Zusätzlich zu den Nutzerstammdaten können Nutzerinnen und Nutzer freiwillig weitere Kontaktdaten sowie ein Profilbild hinterlegen, das von allen an der Plattform angemeldeten Nutzerinnen und Nutzern gesehen werden kann. Für alle Nutzerstammdaten außer dem Namen können die Nutzerinnen und Nutzer selber festlegen, dass diese nur für von ihnen bestimmte Nutzerinnen und Nutzer oder nur für sie selber sichtbar sind.

5.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Nutzerstammdaten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

5.3. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies tritt ein, sobald der Nutzer bzw. die Nutzerin die Dienste von bid-schule nicht mehr benutzt. Die Löschung erfolgt durch die Schuladministratorin bzw. den Schuladministrator.

5.4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Stammdaten ist erforderlich, um eine ordnungsgemäße Nutzung der Dienste sicherzustellen und den Nutzerinnen und Nutzern die für ihre Aufgaben erforderlichen und angemessenen Zugriffsrechte zu gewähren. Eine Löschung der Daten kann daher nur erfolgen, wenn der Nutzer bzw. die Nutzerin den jeweiligen Dienst nicht mehr in Anspruch nimmt. Die Beendigung der Nutzung ist gegenüber dem Schuladministrator bzw. der Schuladministratorin anzuzeigen, die dann die Löschung des Nutzers bzw. der Nutzerin durchführen können. Es besteht folglich seitens der Nutzerin bzw. des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit gegenüber den Betreibern der Plattform.

6. Schulische Dokumente und Kommunikationswerkzeuge

6.1. Beschreibung, Zweck und Umfang der Datenverarbeitung

Die Dienste von bid.schule bieten jedem Nutzer und jeder Nutzerin die Möglichkeit, schulische Dokumente und andere Objekte zu erstellen, abzulegen und zu verwalten. Dies kann zum einen in einem persönlichen Bereich geschehen, zu dem der Nutzer bzw. die Nutzerin selber die Zugangsrechte verwaltet. Zum anderen kann dies – entsprechende Zugriffsrechte vorausgesetzt – in schulischen Bereichen geschehen (beispielsweise einem Lehrerzimmer oder Klassenraum). Für Dokumente bzw. Versionen von Dokumenten und anderen Objekten werden folgende Daten erfasst: Nutzerkennung des bzw. der Erstellenden, Zeitstempel der letzten Änderung, Kennungen von Gruppen und Nutzern bzw. Nutzerinnen, die Zugriffsrechte auf diese Objekte besitzen.

Es besitzen stets nur entsprechend berechtigte Nutzerinnen und Nutzer das Recht, lesend oder schreibend auf die Dokument, andere Objekte und Werkzeuge zuzugreifen. Außerdem ist eine Eingabekontrolle dahingehend erforderlich, dass an Dokumenten vorgenommene Änderungen dahingehend nachvollziehbar sind, dass der oder die die Änderung Durchführende, der Zeitpunkt der Änderung sowie der Inhalt der Änderung dokumentiert werden.

Für Dokumente bzw. Versionen von Dokumenten und anderen Objekten werden folgende Daten erfasst:

  • Nutzerkennung des bzw. der Erstellenden
  • Zeitstempel der letzten Änderung

Die von Nutzerinnen und Nutzern bereitgestellten Dateien und Objekte können von allen Nutzerinnen und Nutzern mit entsprechenden Zugriffsrechten eingesehen werden. Neben den genannten Daten gehören dazu auch die Kennungen von Gruppen und Nutzern bzw. Nutzerinnen, die Zugriffsrechte auf diese Objekte besitzen.

6.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten für schulische Dokumente und Kommunikationswerkzeuge ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

6.3. Dauer der Speicherung

Die Daten werden zusammen mit dem jeweiligen Dokument gespeichert. Ihre Speicherung ist erforderlich, solange das Dokument existiert, um die Änderungen des Dokuments nachvollziehen zu können. Sobald das Dokument gelöscht wird, werden die für dieses Dokument gespeicherten Daten nicht mehr benötigt und daher unmittelbar gelöscht. Die Löschung erfolgt durch den Autor bzw. die Autorin des Dokuments oder eine andere Nutzerin bzw. einen andern Nutzer mit entsprechender Löschberechtigung.

Wird der Zugang einer Nutzerin oder eines Nutzers zu dem entsprechenden Dienst gelöscht, werden alle Daten in dessen bzw. deren persönlichem Bereich gelöscht. Bei allen Daten in schulischen Bereichen wird die Nutzerkennung als Ersteller oder Rechteinhaber bzw. Erstellerin oder Rechteinhaberin gelöscht. Eventuell von ihnen oder anderen Nutzerinnen und Nutzern erstellte Dokumente, in deren Inhalt oder Metadaten personenbezogene Daten von ihnen enthalten sind (z. B. Fotos von einer Schulfeier) bleiben erhalten und können nur von den Erstellern bzw. Erstellerinnen dieser Dokumente oder den jeweiligen Schuladministratoren bzw. Schuladministratorinnen gelöscht werden.

6.4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Bearbeitungen von schulischen Dokumente und Kommunikationswerkzeugen ist erforderlich, um einen ordnungsgemäßen Ablauf und Dokumentation der Prozesse in der Schule der Nutzerin bzw. des Nutzers zu gewährleisten. Die Beendigung der Teilnahme an diesen Diensten ist daher gegenüber einem verantwortlichen Lehrer oder den Schuladministratorinnen bzw. Schuladministratoren anzuzeigen. Es besteht folglich seitens der Nutzerin bzw. des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit gegenüber den Betreibern der Plattform.

7. Rechte der betroffenen Person

Den betroffenen Personen im Sinn der DSGVO. also Personen, von denen der Verantwortliche personenbezogene Daten verarbeitet, stehen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichem zu. Sie können von ihren Rechten Gebrauch machen, indem sie ihre Schuladministratoren bzw. Schuladministratorinnen, den bzw. die Datenschutzbeauftragten ihrer Schule oder den Verantwortlichen unter Angabe Ihres Anliegens unter folgender Adresse kontaktieren: coactum GmbH, Neuhäuser Straße 74, 33102 Paderborn, E-Mail: datenschutz@bid.schule.

7.1. Auskunftsrecht

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten sowie eine Kopie dieser Daten zu erhalten.

Sie kann von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die sie betreffen, von uns verarbeitet werden. Ihre Nutzerstammdaten sowie alle Daten, die sie bei den Diensten eingegeben haben, können sie jederzeit über ihre Profilseite bzw. über die entsprechenden Bereiche, in denen sie die Dokumente eingestellt haben, einsehen.

7.2. Recht auf Berichtigung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten –  auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

7.3. Recht auf Löschung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 Abs. 1 DSGVO genannten Gründe zutrifft.

7.4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine vom Gesetzgeber in Art. 18 Abs. 1 DSGVO vorgesehenen Voraussetzungen gegeben ist.

7.5. Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Die von ihr erstellten Dokumente kann sie über einen Browser oder über eine vom Verantwortlichen bereitgestellte Schnittstelle herunterladen.

7.6. Widerspruchsrecht

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

7.7. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

Sie hat das Recht, ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

7.8. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht jeder von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffenen Person das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

8. Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Die von uns angebotenen Dienste binden punktuell Inhalte Dritter ein – wie beispielsweise Videos von YouTube. Dies geschieht auf Grundlage unserer berechtigten Interessen – d. h. Interesse an der Analyse, Optimierung und Betrieb meines Onlineangebotes im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte Ihre IP-Adresse wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an Ihren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Drittanbieter können ferner so genannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als „Web Beacons“ bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die Pixel-Tags können Informationen wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und Betriebssystem, verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung von bid.schule enthalten und mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

8.1. YouTube

Wir binden Videos der Plattform YouTube des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein.